x
— Finanzprokuratur - Perspektiven/Räume © Freimüller Söllinger Architektur
— Finanzprokuratur - Belichtungskonzept und Grundriss © Freimüller Söllinger Architektur
— Finanzprokuratur - Schnitt © Freimüller Söllinger Architektur
— Finanzprokuratur Stiege

1707 FINANZPROKURATUR

FINANZPROKURATUR Singerstraße

ADRESSE:
A – 1010 Wien, Singerstraße 17-19

AUFTRAGGEBER:
Burghauptmannschaft

PROJEKTPARTNER:
SPARQ/ Spath Arquitectos
Bauklimatik GmbH
Baumanagement Forstner

PLANUNGSDATEN:
Planungsbeginn: 2016
Geladener Wettbewerb (2. Platz)

PROJEKTDATEN:
Grundstücksfläche: 4.000 m2
Bruttogeschoßfläche: 15.000m2

> PDF

Eine besondere Qualität des Ge­bäudes liegt in seiner vertikalen Dif­ferenziertheit mit den verschiedenen Höhenniveaus. Gemeinsam mit der Prunktreppe bilden die 2 zentralen Stiegenhäuser den Kern des Ge­bäudes, die alle Nutzebenen mitein­ander verbinden und durch den Einfall von Tageslicht eine besondere Eleganz besitzen. Diese vorhandene zeitlose Schönheit der Stiegenhäuser defin­ieren wir als zentrales Thema für die Umgestaltung des Palais Rottal.

Zwei Atrien bilden durch die Vernetzung der beiden Hauptstiegenhäuser eine neue Mitte und ermöglichen eine bessere Orientierung im Gebäude. Es entstehen differenzierte Qualitäten der Räume und Flexibilität für die Anordung der Funktionen. Somit ergeben sich unterschied­liche Raumgrößen, von Zellen bis zu größeren Raumeinheiten, in denen trotz akustischer Autarkie kommunikatives Zusammenarbeiten gefördert wird. Den historisch besonders wertvollen Räumen werden Nutzungen mit repräsentativen Ansprüchen zugeordnet.

Die neue Organisationsstruktur geht mit den vorhandenen Räumen eine Symbiose ein, die die historische Identität des Gebäudes stärkt. Dabei wird das gesamte Gebäude als Skulptur betrachtet, die in ihrer Lesbarkeit vom neuen Belichtungskonzept und dem entstehenden Spiel mit Schatten betont wird.


weitere Projekte Umbau/Sanierung

910 JAHRHUNDERTWENDEVILLA
1802 TABAKFABRIK LINZ
1503 PAULUSGASSE