x
— Monte Laa - Wohnraum Suite - Foto a.ehrenreich © Freimüller Söllinger Architektur
— Monte Laa - Wohnraum - Foto a.ehrenreich © Freimüller Söllinger Architektur 2019
— Monte Laa - Konzept Identität © Freimüller Söllinger Architektur
— Monte Laa - Concierge - Foto a.ehrenreich © Freimüller Söllinger Architektur 2019
— Monte Laa - Farbkonzept © Freimüller Söllinger Architektur
— Monte Laa - Sitzgruppe Foyer - Foto a.ehrenreich © Freimüller Söllinger Architektur 2019
— Monte Laa - Foyer - Foto a.ehrenreich © Freimüller Söllinger Architektur 2019
— Monte Laa - Allgemeinraum © Freimüller Söllinger Architektur
— Monte Laa -Fitness - Foto a.ehrenreich © Freimüller Söllinger Architektur 2019
— Monte Laa - Bad - Foto a.ehrenreich © Freimüller Söllinger Architektur 2019
— Monte Laa - Küchenzeile mit Essbereich - Foto a.ehrenreich © Freimüller Söllinger Architektur 2019
— Monte Laa - Möbel © Freimüller Söllinger Architektur
— Monte Laa - Möbel © Freimüller Söllinger Architektur
— Monte Laa - Küchenzeile mit Essbereich - Foto a.ehrenreich © Freimüller Söllinger Architektur 2019
— Monte Laa - Wohnraum - Foto a.ehrenreich © Freimüller Söllinger Architektur 2019
— Monte Laa - Wohnraum - Foto a.ehrenreich © Freimüller Söllinger Architektur 2019

1616 MONTE LAA

Monte Laa „room4rent“ Einrichtungsplanung

ADRESSE:
A – 1100 Wien, Laaer-Berg-Straße 47a

AUFTRAGGEBER:
Österreichisches Siedlungswerk
room4rent (Kurzzeitwohnen)

PROJEKTPARTNER:
Architektur: HNP Architects ZT GmbH
Freiraum: Karin Standler

ZEIT:
Baubeginn: 2015
Fertigstellung: 2018

PROJEKTDATEN:
Nutzung: Kurzzeitwohnen
Größe: 104 Betten

MITARBEIT:
Andrea Ehrenreich, Anna Sergeeva

PUBLIKATIONEN:
Hoch33 am Monte Laa in „zukunft.wohnbau“ 02/2019

Für rund 100 Apartments und die Allgemeinflächen im fünfgeschossigen Sockelgebäude des neuen Wohnhochhauses Monte Laa wurde die Einrichtung entworfen. Besonderer Anspruch der Gestaltung der Innenräume war eine identitätstiftende Atmosphäre, die nicht zuletzt die Rolle des temporären Wohnens als Mittler zwischen Wohnhochhaus und Bürogebäuden der Umgebung stärken kann. Zielgruppen der Serviced Appartments sind zum Beispiel Pendler, Zuwanderer, Lehrende und Auszubildende, die kurzfristig und unkompliziert einen voll ausgestatteten Wohnraum mieten möchten. Individualisierbare Möbel in den Appartments und dem Foyer gehen auf diese vielfältigen Nutzer, ihre Ansprüche auf Privatheit und die unterschiedlichen Nutzungsdauern ein. Das übergeordnete Farbkonzept schafft in den Wohnräumen durch weniger starke Kontraste eine wohnliche Atmosphäre, während es in den Allgemeinbereichen durch kräftige und komplementäre Farbakzente der Orientierung dient.


weitere Projekte Innenraum

805 WIENER KONZERTHAUS BERIOSAALFOYER
1509 SEEPARKQUARTIER BAUPLATZ J12
1211 BROTFABRIK – OBJEKT19
1802 TABAKFABRIK LINZ