x
— Neu Leopoldau - Parkblick © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - Schwarzplan © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - Diagramme © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - Skizzen © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - entlang dem Gelben Flux © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - Energiebündel © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - Konzept © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - Mulde Ensemble © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - Lageplan © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - Ansichten und Schnitte © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - Plattform Ensemble © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - Grundrisse EG © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - Wohnungsgrundrisse Typ B © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - Wohnungsgrundrisse Typ D © Freimüller Söllinger Architektur
— Neu Leopoldau - Wohnungsgrundrisse Typ C © Freimüller Söllinger Architektur

1517 Neu Leopoldau

Mit dem „Energiebündel – Wohnen für Junge und Junggebliebene“ wollen wir das Interesse junger Menschen an einer ressourcenbewussten Lebensweise aufgreifen und die Bewohner_innen des Bauplatzes wie auch des gesamten Viertels Neuleopoldau und darüber hinaus dabei unterstützen, ihre diesbezügliche Interessen zu bündeln und umzusetzen. Das Setting der neuen Gebäude nimmt Bezug auf die historischen Gebäude, Blickbeziehungen werden aufgebaut. „Der gelbe Flux“ durchquert den Bauplatz und bildet zwei eigenständige Ensembles aus, die „Mulde“ und die „Plattform“. Unterschiedliche Erschliessungsstrukturen aktivieren soziale Energie der Bewohnerinnen. Jedes Haus wird zu einem eigenständigen Energietyp.

AUFTRAGGEBER
Gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft, Frieden
BWS Gemeinnützige allgemeine Bau-, Wohn-, und Siedlungsgenossenschaft reg. Gen. M.b.H

VERFASSER
Freimüller Söllinger Architektur ZT GmbH mit Goya Ziviltechniker GmbH

PROJEKTPARTNER
Freiraum: zwoPK Landschaftsarchitektur
Mobilität: Traffix, DI Andreas Käfer
Soziologie: Sonja Gruber

PLANUNGSDATEN
zweistufiger Bauträgerwettbewerb: 1. Platz, Dezember 2015
Einreichung Grundstücksbeirat 2. Stufe: Juni 2016
Einreichung Baubehörde: 2017

PROJEKTDATEN
Bruttogrundfläche: 32 000m2
266 geförderte Wohnungen, 3 Geschäftslokale, 3 Heime

MITARBEIT
DI Andrea Ehrenreich, DI Maria Walter, Mustafa Karadzic, Muamar Karadzic, DI Jakub Smagacz, DI Indre Umbrasaite, DI Georg Fassl

 

Artikel von Wojciech Czaja auf www.standard.at (3.3.2017)


weitere Projekte Wohnen

1509 Seestadt Aspern Seeparkquartier Baufeld J12
1502 Erdberger Lände, Wehleweg
Messe Carre Nord_ROOM 4 RENT
1808 Klosterneuburg Pionierviertel
1601 Erlaaer Atrium
1812 GUNDACKERGASSE BP B
1504 Traviatagasse
1402 WOHNEN IN BREITENSEE
1612 PERSPEKTIVSTRASSE 6
1321 TIVOLIGASSE
WOHNEN AN DER PROMENADE
1605 Wiener Neustadt, Bräunlichgasse
SCHWERTGASSE
1602 FLORASDORF SÜD
1011 Wasnergasse
KEPLERPLATZ
1715 GUNDACKERGASSE BP C1
1410 FLORASDORF
907 HAUS FAMILIE
1910 JAHRHUNDERTWENDEVILLA