x
— Lang gezogenes Ypsilon
— U2 Krieau
— Vorgartenstrasse
— Ausstellungstrasse
— Durchwegung

MESSECARREE NORD

FLIEßENDE STADTRÄUME

Die bevorzugte Lage inmitten regionaler und nationaler Attraktoren wie Donau-Prater-Messe und zwischen zwei U-Bahnstationen ist von Dynamik gekennzeichnet. Das städtebauliche Konzept wird aus diesem Spannungsfeld hergeleitet. Das Gesamtprojekt reagiert auf diesen Ort und auf die Linearität des Grundstückes mit einer fließenden Bewegung der gebauten Struktur, und einem großzügigen Schwung in Form eines lang gezogenen Ypsilons. Der Entwurf für die drei Bauplätze folgt der dynamischen Vorgabe, welche jedem einzelnen Bauplatz seine eigene unverwechselbare Identität verleiht. Vernetzte Freiräume verstärken Unterschiede und verschränken sich mit der Umgebung. Wichtige Sichtbeziehungen zum Messeturm, zu und von den U-Bahnstationen werden in der Bebauung berücksichtigt bzw. freigehalten, um gute Orientierung zu bewirken.

ADRESSE:
A – 1020 Wien

PLANUNG:
1.Preis zweistufiger Wettbewerb, Leitbild, Begleitung Flächenwidmung

PROJEKTPARTNER:
DI Anna Detzlhofer: Freiraumgestaltung
DI Silja Tillner: Wettbewerbspartnerschaft
MA 21

ZEIT:
2006 bis 2010

FAKTEN:
BGF 55.900 m2
gemischte Nutzung

BAUHERR:
WSE Wiener Standortentwicklung GmbH

 


weitere Projekte Städtebau

WATERFRONT ERDBERGER LÄNDE
VIOLA PARK
VIADUKTBÖGEN SBB